kredit

Kredit & Dispo im Netz

Hier erfährst Du, was Du zu Krediten, Darlehen und Co. wissen solltest.

Natürlich dreht es sich bei dieser Seite darum, Menschen zu raten, fremdes Kapital in Form eines Kredits aufzunehmen, doch kann ein Kredit in vielerlei Lebenssituationen sehr hilfreich sein. Doch gibt es vor der Aufnahme eines Kredits so einiges zu beachten. Wir möchten hier auf unserem Kredit/Dispo Blog dabei helfen, Fachbegriffe zu verstehen, die richtigen Kredit Konditionen vergleichbar zu machen und zu finden. Erfahre hier bei uns, was Du vor der Aufnahme eines Kredits beachten musst. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du einen Hochzeitskredit (hier mehr) benötigst, eine Immobilie finanzieren möchtest, eine Weltreise planst oder ein Auto auf Kredit kaufen möchtest. Unser Ziel ist es, dass Du hier alles findest, was Dir dabei hilft, den richtigen Kredit zu wählen.

Dispo als Geldquelle

Ein Kontokorrentkredit hat viele Vorteile, ist aber nicht als langfristige Geldquelle konzipiert und läuft aufgrund seiner Konzeption sogar Gefahr, zu einer Schuldenfalle zu werden. Schuld daran sind nicht (nur) die hohen Zinsen. Was besonders vorteilhaft ist, nämlich die völlig freie Verfügung und auch Rückzahlung, stellt gleichzeitig den „Pferdefuß“ der Kontokorrentkredite dar.

Vorteile eines Kontokorrentkredits

Trotz der relativ hohen Zinsen hat der Kontokorrentkredit den Vorteil, jederzeit verfügbar zu sein und gleichzeitig unbegrenzt zurückzuzahlen. Dies ist bei anderen Darlehen nicht der Fall. Auch die gerne gewährten Rahmenkredite, bei denen ein relativ hohes Limit, ähnlich wie bei der Kontokorrentkreditlinie, frei zur Verfügung gestellt wird, erfordern eine Mindesttilgung, zum Beispiel 50 Euro pro Monat oder 1,5 Prozent des Kreditbetrages. Auch das ist berechtigt. Nicht so bei Überziehungskrediten. Sie kann genutzt und in Raten jeglicher Art zurückgezahlt werden. Dies ist bei vielen anderen Darlehen nicht möglich oder nur mit Vorfälligkeitsentschädigung oder Gebühren.

Die Nachteile und die Schuldenfalle beim Dispo Kredit

Der erste Nachteil liegt auf der Hand: Es gibt kaum teurere Kredite als die Kontokorrentkredite. Aber das wäre nicht schlecht, wenn es immer so eingesetzt würde, wie es eigentlich konzipiert war, d.h. für die kurzfristige Disposition, die innerhalb eines Monats oder eines Quartals wieder ausgeglichen wird. Nicht umsonst werden vierteljährlich Zinsen auf den Kontokorrentkredit erhoben. Wenn es nicht möglich ist, den Kredit auszugleichen, sammeln sich die Zinsen zwangsläufig weiter an und verschlingen den Kontokorrentkredit, ohne dass der Kunde etwas von dem Geld hat. Bei einem Zinssatz von z.B. 13 Prozent und einer Forderung von 3.000 Euro, die nicht wieder ausgeglichen werden, sind die 3.000 Euro nach einem Jahr zu insgesamt 3.390 Euro geworden; wenn sie nicht wieder ausgeglichen werden, sind es nach zwei Jahren 3.830,70 Euro, nach drei Jahren 4.328,70 Euro und nach fünf Jahren 5.527,30 Euro. Die Bank sperrt das Konto, wenn die Kreditlinie allein durch die Zinsen überschritten wird.

Welche Kreditformen sollte man unterscheiden?

Banken und Investoren sind es die meist hinter Kreditangeboten stecken, so dass sich in den Jahren zahlreiche unterschiedliche Finanzprodukte und Kreditprodukte etabliert haben und entwickelt wurden. Kredite lassen sich durchaus in die folgenden Kreditarten gliedern:

Kredite für Privatpersonen

Personen, die nicht unternehmerisch tätig sind, werden als Privatpersonen bezeichnet. Nach den gesetzlichen Bestimmungen treten hier bestimmte Regelungen in Kraft. Häufig sind die Konditionen der Privatkredite nicht so gut wie für Unternehmen. Dies ist in der Regel auf eine unzureichende Sicherheit zurückzuführen. In besonderen Fällen werden einige Personalkredite auch an Arbeitslose vergeben.

Welche Kredite bekomme ich, wenn mein Einkommen unregelmäßig ist?

Selbständige haben in der Regel das Problem, dass die Einkommenssituation nicht genau kalkulierbar ist. Ein Kredit ohne regelmäßiges Einkommen ist bei ausgewählten Banken und Intermediären, als P2P-Kredit oder direkt im Einzelhandel möglich.

Der Privatkredit im Handel

Beim Kauf von Waren wie Möbeln, Unterhaltungselektronik oder Bürogeräten gewähren die Einzelhändler in der Regel Ratenzahlungen ohne Vorlage einer Einkommensbescheinigung. Diese zu erhalten, wäre zum einen zu teuer, zum anderen bleiben die verkauften Waren bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Verkäufers und werden auch bei wiederholten Ratenverlusten wieder eingezogen. Vor allem, wenn Selbständige in Geräte investieren müssen, wäre dies der beste Weg, zumal der Zinssatz für diese Kredite in der Regel sehr niedrig ist. Dies kann sogar mit einem Fahrzeug im üblichen Finanzierungsrahmen erreicht werden, wobei in diesem Fall der Fahrzeugschein in der Regel bis zur vollständigen Rückzahlung des Darlehens hinterlegt wird.

Der P2P-Kredit

wird auch als Kredit von privat nach privat bezeichnet, aber die Abkürzung „P2P“ kommt aus dem Englischen und bedeutet Peer-to-Peer. Zwei gleichberechtigte Personen schließen ein Geschäft ab. Hier gibt es den Weg des reinen Privatkredits unter Freunden oder Familienmitgliedern, der dennoch eine vertragliche Absicherung benötigt, und die Aufnahme von Krediten bei einer fremden Privatperson. Eine professionelle Form sind Plattformen, die sich auf die Vermittlung von P2P-Krediten spezialisiert haben. Private Investoren investieren in der Regel unterschiedliche Summen in mehrere Kreditprojekte, private oder unabhängige Kreditnehmer erhalten von mehreren Personen unterschiedliche Summen für ein Kreditprojekt, die gesamte Abwicklung erfolgt durch den Vermittler. Diese Form hat sich als sehr erfolgreich erwiesen, die Zinssätze sind sehr flexibel und das Risiko für die Anleger ist diversifiziert.

Spezialisierte Banken und Intermediäre

Einige Vermittler und Banken vergeben Kredite auch bei unregelmäßigen Einkommen und verlangen den Nachweis dafür. Bei Selbständigen handelt es sich um eine Steuerveranlagung, noch wichtiger sind Kontoauszüge aus den letzten Monaten, die Einkommen und auch die pünktliche Einhaltung von Zahlungsverpflichtungen ausweisen.

  • Anschaffungskredite
  • Diskontkredit
  • Kredite zur Zwischenfinanzierung
  • Darlehenskredite
  • Avalkredite

Kredite für Unternehmen

  • Investitionskredite
  • Avalkredite
  • Diskontkredite
  • Kredite zur Warenfinanzierungen

Investitionskredite: Für Unternehmen jeder Größe ist es wichtig, auf wirtschaftliche Entwicklungen und Marktveränderungen zu reagieren, um dem Unternehmen das Überleben zu sichern. In wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es sehr wichtig, in neue Technologien investieren zu können, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen und so zum Wirtschaftswachstum beizutragen. Durch die Prüfung der Anlagen sichert sich allerdings natürlich auch die Bank ab und kann die Erfolgsaussicht dieser Investition durch den Zinssatz sichern.
Diskontkredite: Ähnlich wie Diskontkredite für Privatpersonen sind diese Kredite kurzfristige Kredite.
Avalkredite: Diese sind auch mit dem Avalkredit für Privatpersonen vergleichbar. Handelt es sich um Kredite zur Finanzierung einer Investition, kann die Bank als Bürge für die Gesellschaft herangezogen werden, sobald die Gesellschaft nicht mehr zahlungsfähig ist.
Darlehen zur Finanzierung von Gütern: Dies ist wahrscheinlich die bekannteste Form des Kredits für Unternehmen. Waren kosten Geld, stellen aber sicher, dass das Unternehmen Umsatz und Gewinn erzielen kann. Daher befinden sich die Kreditinstitute bei der Vergabe solcher Handelskredite in den meisten Fällen in einem Bereich mit geringem Risiko.